Vorbereitung zur Darmspiegelung

mit MOVIPREP

Die Vorbereitung

Unumgängliche Voraussetzung für eine problemlos durchzuführende Darmspiegelung (Koloskopie) ist eine möglichst optimale Darmreinigung vor der Untersuchung.

Bitte halten Sie dafür unser Vorbereitungsschema möglichst genau ein.

4 Tage vor der Untersuchung kein Müesli, Vollkornbrot, Früchte oder Gemüse mit kleinen Kernen (z.B. Weintrauben, Kiwi, Melonen, Gurken) essen.

Alle diese Nahrungsmittel enthalten Kerne oder schwer verdauliche Faserstoffe, die im Darm zurückbleiben können.

Vor dem Frühstück und vor dem Mittagessen jeweils 3 Dragées Dulcolax einnehmen (leichtes Abführmittel). Dies dient dazu, eine vorgängige Entleerung des Darms zu erreichen, dass der Spüleffekt der Trinklösung überhaupt zur Wirkung kommt.

Falls sie mindestens einmal täglich geregelten weichen Stuhlgang oder Durchfall haben, sollten Sie lediglich 2 Dragées Dulcolax morgens einnehmen und den Effekt abwarten (je nach dem 2 weitere mittags) oder auf die Einnahme von Dulcolax verzichten, da dieses Abführmittel in diesem Fall zu Darmkrämpfen führen kann.

Zum Frühstück Weissbrot, Zwieback, Honig, Konfitüre (ohne Kerne), Tee oder Kaffee schwarz
Mittagessen & Abendessen Nur noch flüssige Kost (z.B. Tee, Bouillon nature, Kaffee schwarz)
Vermeiden Sie Früchte, Gemüse, Salat, Milch & Milchprodukte, Vollkornprodukte & Weizenkleie, etc.

MOVIPREP

Ab ca. 17.00 Uhr (Berufstätige ab 17.00 – 18.00 Uhr) beginnen Sie mit dem Trinken der MOVIPREP-Lösung.

Bis spätestens 19.00 Uhr sollten Sie die gesamte Lösung zu sich genommen haben. Trinken Sie bitte zusätzlich ca. 1-2 Liter klare Flüssigkeit (z.B. Tee, Wasser, Apfelsaft, Sirup) keinen Kaffee.

Meistens beginnt schon während des Trinkens die Darmentleerung. Während der Nacht sollten Sie hingegen diesbezüglich weitgehend Ruhe haben.

Am Untersuchungstag 4 Std. vor dem Untersuchungstermin trinken Sie 1 Liter MOVIPREP innerhalb von 1 Std, gleiche Zubereitung wie am Vortag (z.B. um 06.00 Uhr, wenn Sie um 10.00 Uhr den Untersuchungstermin haben). Im Anschluss dürfen Sie bis zu 2 Std. vor dem Untersuchungstermin Tee nach Belieben trinken. Allfällige Medikamente können Sie, wie gewohnt einnehmen (Ausnahme Diabetiker).

Ihr Stuhl sollte für die Untersuchung nur noch gelblich, wässrig sein.

Das potentielle Risiko einer Polypektomie besteht in der theoretischen Möglichkeit einer Nachblutung oder Perforation. Dies trifft jedoch lediglich auf sehr grosse ungestielte oder dickgestielte Darm-polypen zu, wobei Sie darauf vertrauen können, dass der erfahrene Untersucher in der Lage ist zu entscheiden, ob noch eine ambulante Polypektomie möglich oder eine überwachungsbedürftige stationäre Abtragung nötig ist.

Bei Patienten mit Antikoagulation (Blutverdünnung) oder Blutplättchen-Hemmern (Aspirin, Plavix) sollte wenn möglich (je nach Indikation) der Quickwert auf 50% angehoben werden bzw. das Aspirin resp. Plavix 5 Tage vorher abgesetzt werden. Fragen Sie in diesem Zusammenhang unbedingt Ihren Hausarzt bzw. Kardiologen oder wenden Sie sich direkt an uns.

GASTROKLINIK | MOVIPREP | Anleitung

Wichtig

Nach der Untersuchung dürfen Sie Ihr Motorfahrzeug nicht selbst lenken.

Bitte für diesen Termin ca. 1 ½ bis 2 Stunden einplanen und Ihre Krankenkasse-Karte mit der Versicherungs-Nummer mitbringen!

Für allfällige Fragen steht Ihnen das Sekretariat selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Wozu dient eine Koloskopie?

Der Vorteil der Untersuchung gegenüber der früheren radiologischen Untersuchung (Holzknecht) liegt darin, dass diese direkte Inspektion der Darmschleimhaut eine eindeutige Beurteilung ermöglicht und gleichzeitig bei einem unklaren Befund sogleich Gewebsproben entnommen werden können.

Insbesondere können in der gleichen Unter­suchung auch sogenannte Darm-Polypen (gutartige Schleimhauttumoren mit langfristiger Entartungstendenz zum Dickdarmkrebs) sogleich endoskopisch entfernt werden.

Dem gegenüber lässt die Röntgenuntersuchung nur eine indirekte Schleimhautbeurteilung auf­grund der Kontrastmittelkonturen zu und bietet zudem noch eine in diesem Zusammenhang vermeidbare Strahlenbelastung.

Die Koloskopie hat zudem heutzutage eine äusserst wichtige Bedeutung im Rahmen der Krebsvorsorge, da allfällige (anfangs immer asymp-tomatische) Dickdarmpolypen möglichst früh bzw. vor einer möglichen Entartung zum Krebs endoskopisch entfernt werden sollten.

Andrerseits war jeder Dickdarmkrebs (zweithäufigster bösartiger Tumor bei der Frau sowie beim Mann) zu Beginn lediglich ein harmloser kleiner Polyp!

Krebs Vorsorge Check Up

Der beste Schutz gegen Krebs ist die Prävention. Gesundheitliche Störungen und verschiedene Krankheiten lassen sich dank gezielten Untersuchungen erkennen und behandeln.